Gasthaus zum pfeifenden Hirschen

Der pfeifende Hirsch ist eine lauschige Hütte, vollgestopft mit Hirschköpfen, Bärenhäuten und anderen Trophäen. Der Speisesaal hat einen prächtigen Wandteppich, der eine elfische Jagd darstellt. Er zeigt zwei Jagdgruppen, die durch den Wald hinter einem Eber her galoppieren, und Reiter deren Tiere über gefallene Baumstämme springen. Die Gruppen reiten immer und immer wieder in Runden um das Szenario und Vögel flattern aus den Baumwipfeln, wo sie auftauchen. der pfeifende Hirsch ist ein Gast- und Jagdhaus, eine Basis in der die Gäste die beste Jagd und das beste Wild des Nordens genießen können. Die Experten jagen Eulenbären, Blutmücken und andere Raubtiere das ganze Jahr über. Das hält die Eber und Elche und die anderen Tiere, die durch den südlichen Teil des Mondwaldes streifen, zahlreich.
Dieses Gasthaus ist so gut, wie ein Gasthaus nur sein kann: Beste Bedienung und sogar ein hauseigener Heiler. Der Wirt, Saernnus Flitzblatt, ist ein berühmter halb-elfischer Abenteurer.

Der langjährige Stallmeister des pfeifenden Hirschen, Kurt Gramfels, wurde am Mittag des 2. Marpenot durch die vereinten Kräfte von Dwadin Mithrilbart, Kjeld Aeducan, Roscoe Grünspan, Andrej dem Krieger und Edda Brombeerfuß am alten Tempel im Mondwald niedergestreckt, nachdem er als Werwolf und Spion des Volkes des schwarzen Blutes enttarnt wurde.

Eine lokale Anekdote:
Der Hirsch, für den diese Gegend berühmt ist, wurde nie gefangen. Er entwischte den besten Jägern und spazierte am nächsten Morgen sorglos die Straße des Dorfes entlang. Die Leute hätten schwören könnenm, er hätte sie amüsiert angesehen und gepfiffen, als er ging.

Gasthaus zum pfeifenden Hirschen

Lange Schatten SilasB