Nesseril

Wo sich heute die Wüste Anauroch erstreckt, herrschte vor einigen tausend Jahren das Menschenimperium von Nesseril.

Wie viele der mächtigsten Reiche Faeruns war auch Nesseril eine Magokratie. Die Kunst der Magie galt als die höchste und wichtigste Disziplin und eine Kaste mächtiger Erzmagier regierte das Reich.

Die Magie der Nesseril überragte selbst die mächtige Hochmagie der Elfen und beruht auf rätselhaften alten Schriften, die die Menschen Nesseril fanden, als das Imperium noch jung und schwach war.

Die Anauroch entstand, als die Phaerimm, ein mächtiges magisches Volk der Vorzeit, einen magischen Angriff gegen die Nesseril durchführten. Die Erzmagier Nesserils fanden jedoch einen Weg, schwebende Städte auf abgeschnittenen Berggipfeln zu errichten und hoch über dem Erdboden weiter zu leben. Die mächtiges schwebenden Städte von Nesseril sind bis heute Stoff für Legenden in ganz Faerun.

Nesseril ging unter, als der Erzmagier Karsus einen Zauber erprobte, der ihn zum Gott der Magie erheben sollte. Er war dieser Macht nicht gewachsen und das Gewebe der Magie wurde kurzzeitig zerstört, so dass die schwebenden Städte in den Sand der Wüste stürzten. Eine Stadt konnte jedoch von ihren herrschenden Magiern in die Existenzebene der Schatten gerettet werden und blieb dort bis Anfang dieses Jahres.
Diese schwebende Stadt ist nun wieder auf der materiellen Ebene erschienen und hat ihren Platz über der Anauroch eingenommen. Sie ist nun unter dem Namen Umbra bekannt.

Nesseril

Lange Schatten SilasB